Dienstag, 27. Februar 2018

Mit der Kamera durch´s Jahr: Frozen bubbles


Auch in diesem Jahr gibt es bei Janine wieder die Aktion "Mit der Kamera durch´s Jahr" und weil ich im letzten Jahr meine Freude am Fotografieren wieder neu entdeckt habe, bin ich da gern dabei. Vielen Dank, dass du das wieder organisierst!

Das Februar-Thema lautet: Im Vordergrund.
Und Grund genug also, mein neues 30mm-Objektiv zu testen.


Ich warne euch schon mal vor: es wird nur ein Motiv geben, welches im Vordergrund steht. Neulich stieß ich nämlich im www auf wunderschöne Fotos von gefrorenen Seifenblasen. Und diese extreme sibirische Kälte ist einfach perfekt dafür. Also hab ich es ausprobiert.





Ich habe eine Seifenlösung mit Wasser (optimalerweise sollte man destiliertes Wasser nehmen, das habe ich aber erst gelesen, als ich meine Lösung schon fertig hatte ...), viel Spülmittel und etwas Zucker hergestellt. Der Zucker soll dafür sorgen, dass sich die Frostkristalle besser ausbilden. Davon hätte ich wohl noch mehr nehmen können.




Die Seifenblasen habe ich einfach mit einem Strohhalm gemacht. Günstigerweise ist es dazu windstill. War es bei uns aber nicht, eher im Gegenteil. Ich habe also immer ein Windpäuschen abgewartet und dann meine Seifenblasen gemacht. Trotzdem sind viele zerplatzt oder einfach davon geflogen. Aber die paar, die gelungen sind, die hab ich fotografiert ;)




Ich fotografiere mit einer SonyAlpha6000, einem SEL30M35 Makro-Objektiv, mit einer Blendeneinstellung von F3,5 und ISO 800.


Einige Fotos habe ich auch mit meinem Zoom-Wechselobjektiv 
E 3,5-5,6/PZ 16-50 OSS gemacht, mit den gleichen Einstellungen wie beim Makro-Objektiv. Ich bin überrascht, wie gering die Unterschiede sind ...

Vielleicht ist morgen ja wieder ein perfekter Tag für solche Experimente. Probiert es doch mal aus!

Frostige Grüße schickt euch
Doro


verlinkt: mit der Kamera durch`s Jahr

Dienstag, 20. Februar 2018

Wolkig ...



... ist nicht nur ein Begriff für eine Wettersituation, sondern auch der Name eines Cowls nach einer Anleitung von Martina Behm.
Auf der Suche nach einer Möglichkeit, meine pflanzengefärbten 100g-Merino-Stränge möglichst optimal zu verstricken, bin ich auf diese Anleitung gestoßen - und total infiziert.


Diese Cowls stricken sich wunderbar schnell und kein bisschen langweilig. Das Spiralmuster hat man nach der ersten Runde "intus" und dann kann man entspannt stricken, bis das Knäuel zu Ende ist. Also ideal, um das Garn (fast) komplett aufzubrauchen. Ich habe von jeder Farbe noch etwa 4g übrig ☺


Für die beiden Cowls habe ich eine Weinlaub-Färbung (gelb) und eine Solarfärbung mit blauen Clematisblüten (mint) verstrickt. Und beide sind schon verschenkt ...


Gut, dass da noch so einige pflanzengefärbte Stränge in meiner Kiste liegen. Ich brauche davon mindestens auch noch zwei ☺


Liebe Grüße aus dem Schnee schickt euch
Doro

Anleitung: Wolkig von Martina Behm
verlinkt: creadienstag
               auf den Nadeln



Sonntag, 18. Februar 2018

Ich habe mich entschieden - FJKA 2018



Eine Woche der Entscheidungsfindung liegt hinter mir. Nach den vielen anderen Ideen vom letzten Sonntag kam ich zwischenzeitlich komplett von meinen Projekten ab und wollte etwas ganz anderes stricken. Und am liebsten neue Wolle kaufen ☺
Aber die Vernunft siegte zum Glück am Ende doch. Es wird eine Jacke aus dem dahliengefärbten Garn in Frühlings-Grün.


Eine Maschenprobe habe ich Mitte der Woche schon mal gestrickt.


Nun blieb die Frage nach der Anleitung.
Ich muss ehrlicherweise gestehen, dass ich von Anfang an schon einen Favoriten hatte:


Und dabei bleibe ich nun auch. Ich stricke die Jacke mit Rundpasse nach einer Anleitung von Stoff und Stil, die es leider nicht mehr zu kaufen gibt. Netterweise bekam ich sie von Malou ausgeliehen, vielen Dank!
Mein Garn passt eigentlich von der Stärke und Lauflänge gar nicht zum Muster, so dass ich mich nur in etwa an der Anleitung orientieren werde. Nach mehrmaligem Stricken und wieder Ribbeln und neu Anschlagen bin ich jetzt auf diesem Stand:


Ich hatte etwas Sorge, dass der Ausschnitt zu klein sein könnte, aber ich glaube, er passt ganz gut.


Nun bin ich auf die Entscheidungen der anderen Mitstrickerinnen gespannt! Malou sammelt sie heute auf dem MeMadeMittwoch-Blog. Vielen Dank dafür!

Einen sonnigen Wintersonntag wünscht euch
Doro

Dienstag, 13. Februar 2018

Versponnenes


Vor einer Weile bekam ich einen Strang wunderschöner handgefärbter Wolle geschenkt, eine weiche Mischung aus 50% BFL und 50% Milchseide.


Irgendwann in diesem Winter hatte ich genug Muse, ich an mein Spinnrad zu setzen und los zu spinnen.


Ich finde es immer wieder spannend, wie Wolle sich verändert vom Strang zum Faden.


Eigentlich wolle ich gerne mal das Navajo-Verzwirnen ausprobieren, aber ich hatte gelesen, dass man das lieber an einem Probefaden versuchten sollte. Den hatte ich nicht da, also blieb mir nur wieder das zweifädige Verzwirnen. 


Der Kammzug wog etwa 250g und weil ich gern auf 300g kommen wollte, um eventuell genug für ein größeres Projekt zu haben, verzwirnte ich mit einem doppelfädigen Merino-Beilaufgarn. Leider entsprach das in der Dicke nicht so ganz der Dicke meines gesponnenen Fadens, deshalb ist das Garn jetzt ein bisschen unregelmäßig. Aber ich mag es trotzdem und verstrickt sieht man sicher nicht mehr viel davon.


Das Garn hat übrigens jetzt am Ende eine Lauflänge von 188m auf 100g. Ich hab auch schon eine Idee, was daraus wird ...

Habt einen kreativen Dienstag!

Liebe Grüße schickt euch
Doro

Sonntag, 11. Februar 2018

Es geht los ... FJKA 2018


Die Vögel zwitschern, die ersten Schneeglöckchen und Winterlinge leuchten, es ist schon wieder deutlich länger hell - und obwohl gerade alles wieder weiß und kalt ist, geht es aufwärts. 
Und deshalb wird es auch wieder Zeit für das bewährte gemeinschaftliche Nadelklappern beim FJKA, zu dem dieses Jahr Sylvia und Malou einladen.


Ich habe eine Weile hin und her überlegt, weil der Zeitplan - am Ostersonntag ist schon das große Finale - für mich eigentlich zu eng ist. Aber die Jacken, die ich bis jetzt bei den gemeinsamen Knit Alongs gestrickt habe, trage ich, bis auf eine, noch alle sehr gern (hier und hier) Außerdem findet sich wirklich genug Wolle in meinen Vorräten, um mindestens noch 4 Jacken stricken zu können und die Motivation, dran zu bleiben, auch wenn frau mal einen Durchhänger hat, ist beim gemeinsamen Stricken einfach höher. Also mach ich mit - und schaffe vielleicht das Finale der Herzen im Mai ☺

Heute geht es also um Inspirationen und Anleitungen und Garne, die in Frage kommen.
Das kann ich schnell beantworten. Zuerst haben mich Sylvia (hier) und Malou (hier) inspiriert, mit ihren "Rundpasse-Jacken". Dafür hätte ich 400g dahliengefärbte Merino-Wolle mit einer Lauflänge von 240m auf 100g. Passt nicht ganz zur Anleitung, aber mit ein bisschen probieren sollte es doch machbar sein.


Die Jacke im Perlmuster von rosa p. gefällt mir auch sehr, da finde ich vor allem die Länge und die eingestrickten Taschen schön. Als Garn kämen diese beiden in Frage, je 500g Holst Garn Supersoft (terra) und Holst Garn Tides (bordeaux).


Ja, und zu guter Letzt könnte ich auch noch mal den February Lady Sweater stricken, mein beiges Exemplar trage ich wirklich sehr oft. Passenderweise liegen aus einem Drops Supersale seit einigen Jahren je 400g Baby Merino in türkis und helltürkis hier in der Kiste, ursprünglich mal für einen Ringelpulli gedacht und vorrausschauend (viel zu) reichlich gekauft.


So sieht es also bei mir aus. Zu viel Garn, zu viele Pläne. Zu wenig Zeit. 
Und ich bin gespannt, was heute noch für Wünsche dazu kommen.
Hier werden alle Ideen gesammelt. Vielen Dank dafür an Malou und Sylvia!

Einen entspannten (Strick-)Sonntag wünscht euch
Doro

Mittwoch, 7. Februar 2018

MMM - Frau Yoko


Der Winter hat uns fest im Griff. Mir ist eigentlich viel mehr nach warmer Wolle und Couch, als nach Nähzimmer und Stoff. Nun meldete der große Sohn aber ganz konkrete Näh-Geburtstagswünsche an und brachte mich so in den letzten Tagen zurück an die Maschinen. Als alle "Bestellungen" abgearbeitet waren, war auch die Näh-Lust wieder da. 
Damit sie nicht gleich wieder geht, schnitt ich also einen Baumwollstoff in ganz genau "meinen" Farben für das Blusenshirt "Frau Yoko" zu. 


Der Stoff ist ein Stoffmarktfund von überraschend guter Qualität und ideal für ein Probestück, bei dem ich die Hoffnung hatte, es auch tragen zu können.
Der Schnitt lässt sich wirklich gut nähen, auch die Beleg-Lösung mag ich total gern. Und die Rückansicht sowieso ...


Die Ärmel habe ich etwas verlängert und einen Gummi eingezogen, so kann ich sie schön hochschieben. 




Von der Passform bin ich sehr angetan, ich finde diese lockeren Blusenshirts echt schön - trotzdem habe ich in der Weite auf beiden Seiten jeweils 4cm nachträglich raus genommen. Durch den festeren Baumwollstoff sah es ein bisschen so aus als trüge ich ein Zelt. Nun sitzt das Shirt locker, aber nicht zu weit.


Dieser Schnitt hat auf alle Fälle Wiederholungspotential und könnte fast Frau Aiko den Rang ablaufen ;) Nächstes Mal nähe ich ihn dann aber aus Viskose - die liegt schon parat.
Und da heute Frau Yoko schon mit mir und meiner Freundin gemütlich im Café frühstücken durfte, zusammen mit einem meiner unvermeitlichen Strickcardigans und einem Häkeltuch, kann sie jetzt auch noch schnell beim MeMadeMittwoch mitmachen. Schön, dass es heute wieder ein Treffen gibt!


Liebe Grüße schickt euch
Doro

Schnitt Bluse: FrauYoko von fritzi-schnittreif
Schnitt Cardigan: Ottobre Woman 5/15
verlinkt: memademittwoch


Donnerstag, 1. Februar 2018

Grau in Grau


Für einen Anlass brauchte ich neulich ein dunkles Oberteil. Am besten Schwarz. 
Nun ist Schwarz so gar nicht meins. Deshalb hatte ich natürlich auch keinen Stoff zu Hause und kaufen wollte ich nichts. Aber da lag noch der Rest Jacquard-Jersey von meinem Silvesterkleid und ein Stück dunkelgrauer Jersey, der von der Beanie-Produktion übrig geblieben war.
 Glücklicherweise passten beide Grau-Töne gut zusammen.


Und so habe ich mir daraus Betula Nr.2 genäht. Ich mag diesen Schnitt einfach sehr.
Dieses Mal gab es an Ärmeln und Ausschnitt ein "normales" Bündchen, dafür habe ich am Saum den Bund geteilt. Durch den Jacquard wirkt das Shirt trotzdem nicht zu sportlich.


Betula Nummer 3 ist schon in Planung - ganz in Richtung Frühling ...

 
Liebe Grüße schickt euch
Doro
Schnitt: Betula von fabelwald
Stoff: BW-Jersey und Jacquard-Jersey vom Stoff Handel 
verlinkt: rums 
 


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...